Nein zur Baurestmassendeponie Schwoich

Mit Starker Stimme gegen die Vergiftung unseres Lebensraumes

„Zehn Leute die sprechen, machen mehr Geräusche als zehntausend die leise sind“

Heute haben es die Unterstützer unserer Bürgerinitative gegen die Baurestmassendeponie in Schwoich auf die Titelseite der Tiroler Krone geschafft!

Große Unterstützung haben wir durch die Band „Old Flegl“ erfahren, die mit ihrem Protestsong auf die äußerst problematische Lage in unserer kleinen Gemeinde und auch überall wo sich Menschen von geplanten Giftmülldeponien in Gefahr gebracht sehen, hinweisen.

Das Video zum Song „Gemeinsam sind wir stark“ bei dem so viele von uns im Video mitgewirkt haben, wird morgen, am 04.08.2019, offiziell erscheinen! Seid gespannt!

Gemeinsam sind wir stark!

Videodreh, Lokalaugenschein, Treffen mit Fa. Rohrdorfer

Diese Woche war wieder einiges los in Schwoich!

Am Montag kam es, nachdem die Vertreter der Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH dem ersten Termin – unentschuldigt – fern blieben, nun endlich zu einem Treffen mit dem Antragsteller.
Dabei sollte diskutiert werden, wie es mit der geplanten Baurestmassendeponie mit Asbestkompartiment in Schwoich weitergehen soll. Die Bürgerinitative, die Gemeinde und die Firma Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH sollten dabei ihre Vorstellungen vorbringen und – wie bei allen Diskussionen eigentlich üblich – sollte am Ende des Tages ein gemeinsamer Konsens gefunden werden.
Dieser wurde NICHT gefunden. Nachdem die Bürgerinitiative ihre Einwände und Vorbehalte eingebracht hatte, nahmen die Rohrdorfer diese mit – sie melden sich wieder….
Es wird also zu weiteren „Verhandlungen“ kommen.

Am Mittwoch besuchte uns LH Stellvertreterin Mag. Ingrid Felipe zum Lokalaugenschein in Schwoich.
Bei diesem Termin, an dem auch der Abgeordnete zum Tiroler Landtag Georg Kaltschmid teilnahm, konnten wir unsere Bedenken gegen die geplante Baurestmassendeponie und vor allem das Asbestkompartiment an höchster politischer Stelle platzieren!
Frau Felipe hat uns ihre Unterstützung zugesagt und die zuständige Abteilung Umweltschutz wird sich alle unsere Einwände gegen die Deponie, welche schon bei der Verhandlung und auch noch danach eingebracht wurden, natürlich ganz genau anschauen!

Am selben Tag fand der Videodreh zum kommenden Nummer 1 Hit der „Old Flegl“ in Schwoich statt. Dabei konnten wir die Band an unterschiedlichen Locations in Schwoich unterstützen und der Höhepunkt war natürlich die Aufnahme mit ca. 100 UnterstützerInnen am Gruberköpfl!
Vielen Dank an alle die mitgewirkt haben!!
Wir sind auf das endgültige Ergebnis, nämlich die Kombination aus dem genialen Song „Gemeinsam sind wir stark“ aus der Feder von Wasti Fei​chtner und dem dazugehörigen professionellen Musikvideo, unter der Regie von Ralf Leitner, sehr gespannt!

Drei Termine, viele Unterstützer und Widerstand auf allen Ebenen – danke an alle!

Gemeinsam sind wir stark!!

LH Stellvertreterin Ingrid Felipe mit BI Sprecher Armin Hofreiter beim Lokalaugenschein in Schwoich
Videodreh am Gruberköpfl mit Old Flegl

Dreh Musikvideo „Gemeinsam sind wir stark“

🎼🎹🎬 Unterstützung für Musikvideo gesucht!! 🎥📽🎥

Die allseits beliebte und bekannte Schwoicher Band „Old Flegl“ und die Bürgerinitiative suchen (möglichst viele) Menschen, die gerne beim Dreh eines Musikvideos mitwirken wollen!

Da es keine Vorgaben gibt, wie ein Protest auszusehen hat, sollte er auch auf künstlerischer und musikalischer Ebene stattfinden.

WANN: Mittwoch, 17. Juli 2019 um 18 Uhr
WO: „Kompostieranlage Gruab“ Schwoich / Amberg (gelb) oder direkt beim Gruberköpfl (rot)

Wir hoffen auch bei dieser Aktion auf zahlreiche Unterstützung von großen und kleinen, alten und jungen Gegnern der geplanten Baurestmassendeponie in Schwoich!!

Gemeinsam sind wir stark!!

Danke für Eure Unterstützung!

Wir dürfen uns auf diesem Wege neuerlich für eure Unterstützung bedanken!!

Beim Besuch von Landeshauptmann Stellvertreterin Ingrid Felipe und Landeshauptmann Stellvertreter Josef Geisler in Egerbach, konnten wir wieder ein Bild der Geschlossenheit zeigen!!

Danke an alle, die sich die Zeit genommen haben!

Und ein noch viel größeres DANKE für die 2.026 Unterschriften gegen die geplante Baurestmassendeponie in Schwoich. Diese unglaubliche Zahl muss man sich bei 2.520 Einwohnern, die Schwoich zählt, erstmal auf der Zunge zergehen lassen! 💪

Wie schon angekündigt werden wir uns weiterhin, mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, gegen diese Giftmülldeponie im Wohngebiet in Schwoich zur Wehr setzen!

Bitte unterstützt uns weiterhin bei unseren Aktivitäten!

Gemeinsam sind wir stark!!

Radwegeröffnung

Wir konnten im Zuge der Radwegeröffnung eure Unterschriften an LH Stv. und Umweltlandesrätin Ingrid Felipe übergeben.
 
Bei der Gelegenheit konnten wir mit Fr. Felipe auch einen Lokalaugenschein am Mi dem 17. Juli, Treffpkt. 13:00 Uhr beim Gemeindeamt, vereinbaren. Jeder ist zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Danke den rund 100 Schwoichern für die Unterstützung mit unseren Protestshirts aufzutreten (es gab nur einen Schwoicher der es nicht tragen wollte, aber keine Namen an dieser Stelle🤨).

Danke noch an die Spender von Würstel + Semmel (Martin Lengauer Stockner) und Getränke (Gemeinde)

ACHTUNG „Fake news“

Leider geistert momentan, im Zusammenhang mit dem Deponieprojekt in Kufstein, in der Öffentlichkeit das Gerücht herum, dass wir es als Bürgerinitiative bereits geschafft hätten, dass die geplante Baurestmassendeponie in Schwoich, abgewendet sei.

Das ist eine absolute Fehlinfomation (Fake News!!) und wir müssen dem mit aller Deutlichkeit widersprechen!

Viel mehr ist es so, dass wir mitten in einem Verfahren stecken, dessen Ausgang noch niemand so recht voraussagen kann. 
Es gibt noch keinen Bescheid seitens des Landes für den Antragsteller. 
Aus diesem Grund sind wir weiterhin bemüht, Argumente gegen die geplante Deponie suchen. Dass wir deutlich aufzeigen wie gesundheitsschädlich so eine Deponie für alle Menschen und Tiere in der weiteren Umgebung ist. 
Dass endlich alle erkennen, wie die Firma Rohrdorfer bei ihren geplanten Deponien vorgeht. 
Dass wir uns von so einer Firma nicht die Luft, den Boden und das Wasser vergiften lassen.

Bitte helft weiterhin mit, seid aufmerksam und unterstützt uns in unserem Vorgehen!
Leider sind wir noch weit davon entfernt, uns irgendwie als Gewinner zu fühlen. Alles ist möglich – im positiven, aber auch im negativen Sinne!

Gemeinsam sind wir stark!!

Kein Asbest in Schwoich?!

Der Artikel in der Kronenzeitung vom 28.6.2019 mit der Überschrift „Kein Asbest in Schwoich, dafür in Kufstein“ klingt auf den ersten Blick aus Schwoicher Sicht – leider nicht aus Kufsteiner Sicht – recht positiv.

In Wirklichkeit hat die Firma Rohrdorfer aber gezeigt, wie ihre Taktik ist, da sie überall gleich handelt. Die Menschen in Bad Mitterndorf können ein Lied davon singen. Auch da wurde im Vorfeld das Asbest aus dem Antrag genommen – genau so wie in Schwoich – um es im Nachhinein zu beantragen. Und in der Baurestmassendeponie in Bad Mitterndorf liegen nun Asbestabfälle und die Staubwolken wehen über den ganzen Ort.

Uns wurde auch öffentlich von der Geschäftsführung der Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH zugesagt, dass eine zivilrechtliche Vereinbarung getroffen wird, damit ein solches Szenario in Schwoich nicht zustande kommt.
Lezten Mittwoch war nun – nach langer Vorankündigung – der vereinbarte Termin für das Gespräch zu diesem zivilrechtlichen Vertrag am Kalender. Vertreter der Gemeinde und der Bürgerinitiative hatten sich bereits im Gemeindeamt eingefunden. Leider wurden wir alle vom Geschäftsführer der Rohrdorfer Umwelttechnik Gmbh, Herrn Glössl, im wahrsten Sinne des Wortes nicht im Regen sondern in brütender Hitze stehen gelassen.
Auch das ist eine Zeichen, wie vertrauenswürdig und seriös diese Firma handelt, wenn man so einen – zumindest für uns Schwoicherinnen und Schwoicher – wichtigen Termin sausen lässt und alle Vertreter versetzt.

Wir werden jedenfalls weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und weiterhin aufmerksam verfolgen, was die Firma Rohrdorfer unserer Umwelt und somit den Menschen in Schwoich antut.

Wir bitten auch weiterhin um eure Unterstützung. Sei es bei der Petition gegen die geplante Baurestmassendeponie in Schwoich, mit einer kleinen Spende auf unser Spendenkonto und einfach einem wachsamen Auge.

Gemeinsam sind wir stark!

Petition

Jeder kann die Petition „NEIN zur geplanten Baurestmassendeponie bei Schwoich“ unterstützen.

Bitte um deine Zustimmung unter folgendem Link:

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/PET/PET_00028/index.shtml

Um der Petition zuzustimmen bitte den Link anklicken und Daten (Name, Wohnort, Mail-Adresse) ausfüllen. Daraufhin erhält man ein Mail auf die angegebene Adresse. Darin befindet ein Button „Zustimmen“. Wenn dieser angeklickt wurde, ist der Vorgang abgeschlossen.
Achtung! Es können bis zu zwei Personen pro Mail-Adresse zustimmen.

Danke!

Gemeinsam sind wir stark!

1 2 3